Versand am selben Tag *
%Mengenrabatt bis 15% *
3 Jahre Garantie *
Bereits über 1'000'000 Kunden *

Heute bestellen, Versand
am nächsten Werktag!1

Shopauskunft SSL-Verschlüsselung pixi* Versandhandelssoftware - ausgezeichneter Versand

Modellauswahl - Wählen Sie einen Hersteller

Hersteller nicht in der Liste? Hier finden Sie weitere Hersteller

DIN lang - Ein Sonderformat für Umschläge

Papier kommt heute in vielen unterschiedlichen Varianten vor, wobei jedes Format einem anderen Zweck dient. Gerade die sogenannte „DIN-Reihe“ ist interessant, da sie die Formate für Papier festlegt. Hierbei gibt es viele verschiedene Größen, die je nach Einsatzgebiet verwendet werden können. Im Mittelpunkt steht das bekannteste Format „DIN A4“. Dies ist eine herkömmliche Seite, wie Sie sie heute kennen. Dennoch sollten Sie auch einen Blick auf das Format DIN lang werfen. Beim DIN lang Format handelt es sich um das Format für Briefumschläge. Allerdings kann DIN lang auch in anderen Bereichen zum Einsatz kommen, wie Flyer, Broschüren oder Postkarten beweisen. Insofern ist es ein sehr vielfältiges Format, welches sich stark von seinen anderen Verwandten abgrenzt.

InhaltsverzeichnisDie Abbildung zeigt die Einstellungen zu DIN lang in Word

1. Ein kleiner Überblick über die Formate bis zu DIN lang
2. Was genau ist DIN lang?
3. DIN A4 Perfekt gefaltet in den Umschlag - Die Faltmethoden
3.1. Wickelfalz
3.2. Fensterfalz
3.3. Zickzackfalz
3.4. Doppelparallelfalz
3.5. Kreuzfalz
4. Wie erstellt man einen DIN lang Umschlag in Word?
4.1. DIN lang Umschlag in Word 2007 und 2010 erstellen
4.2. DIN lang Briefumschläge in älteren Word-Versionen bedrucken
5. Die DIN lang bedrucken
5.1. Druckeinstellungen für DIN lang
6. DIN lang im Seriendruck
6.1. Schritt-für-Schritt Anleitung DIN lang Seriendruck

1. Ein kleiner Überblick über die Formate bis zu DIN lang

Bevor Sie sich näher mit dem DIN lang Format beschäftigen können, sollten Sie einen Einblick in die allgemeinen DIN-Formate werfen. Diese wurden ins Leben gerufen, um alle Unklarheiten und Halbweisheiten vom Tisch zu räumen. Viele Jahre lang gab es keine genauen Vorgaben für Papier und Druckerpapier und es war schwierig, dass richtige Blatt zu beziehen. Durch die Einführung der DIN-Formate gehörte dies der Vergangenheit an.

Besonders interessant ist, dass Sie aus einem DIN A4 Blatt in wenigen Handgriffen ein DIN lang Brief falzen können. Hierbei gibt es unterschiedliche Wege. Dennoch beachten Sie zuerst die bekannte DIN-Reihe A. Hinzu kommen die DIN-Reihen B und C.

Im Bereich der Reihen gilt eine Regel: Ein DIN-A-Format passt immer in dieselbe Nummer des DIN-C-Formats und das DIN-C-Format immer in ein DIN-B-Format. In der Regel finden Sie die Reihe B und C bei Umschlägen, Kuverts, Mappen oder Aktendeckeln.

Eine weitere Regel aus diesem Bereich besagt: Zwei Seiten eines Format bilden das nächstgrößere Format. Das bedeutet, legen Sie zwei DIN-A4-Blätter nebeneinander, dann entsteht ein DIN-A3-Blatt. Dies ist auch bei der B- und C-Reihe der Fall. Gleichermaßen ist es interessant zu wissen, dass die Formatgröße immer in Breite x Höhe angezeigt wird.

Tipp: Dementsprechend können Sie direkt erkennen, ob ein Druckerpapier in Querformat oder Hochformat angelegt ist.


2. Was genau ist DIN lang?

Sprechen Sie nun von DIN lang Formate, wird die gesamte Sache ein wenig schwieriger. Der Grund ist, dass es keine genaue Definition für DIN lang gibt. In der Praxis wird beim DIN lang in einer einheitlichen Sprache gesprochen. Das bedeutet, es ist ein handelsüblicher Briefumschlag DIN lang mit 220 x 110 Millimeter gemeint. In diesem DIN lang Umschlag wird ein A4-Papier Platz finden, welches der Einheit entsprechend quer gefalzt wurde.

Weiterhin kommt die Bezeichnung bei Kuvertierhüllen zum Massenmailings in Lettershops zum Einsatz. Allerdings sind diese ein wenig größer, mit 229 x 114 Millimetern. Der Grund hierfür ist, dass das maschinelle Kuvertieren durch diese Größe erleichtert wird.

Kleine Zusammenfassung: DIN lang ist eine Sondergröße und entspricht den Format 210 x 105 bis 229 x 114 Millimeter. Da es keine fest vorgeschrieben Längen- und Breitenangaben gibt, können diese um wenige Millimeter abweichen.


3. DIN A4 Perfekt gefaltet in den Umschlag - Die Faltmethoden

Damit ein A4-Blatt seinen Weg in einen DIN lang Umschlag finden kann, muss die richtige Faltmethode angewendet werden. Heute gibt es eine bunte Auswahl, wie ein A4-Blatt in die passende Form gebracht werden kann. Natürlich kommt es immer darauf an, wie viel Zeit Sie mitbringen und für welchen Anlass der DIN lang Brief gedacht ist.

Für einfache und simple Geschäftsbriefe oder Einladungen müssen Sie nicht viel Mühe investieren und können die herkömmliche und beliebte Methode verwenden. Möchten Sie es aber etwas extravaganter oder einen bestimmten Bereich in den Mittelpunkt rücken, dann probieren Sie sich in den anderen Falttechniken aus.

Die Faltmethoden finden Sie hier:


3.1. Wickelfalz

Dies ist die herkömmliche Faltung, die Sie intuitiv unternehmen können. Sie legen das DIN-A4-Blatt vor sich und klappen eine Seite bis über die Hälfte ein, damit ein längliches Rechteck entsteht. Nun legen Sie die andere Seite über die eben gefaltete Blattfront und knicken Sie ein. Schon haben Sie ein DIN lang Blatt.
 


3.2. Fensterfalz

Diese Faltung ist ideal, wenn Sie die Mitte des Blattes in den Fokus rücken möchten. Sie klappen die beiden Außenseiten bis zur Mitte ein. Nun haben Sie die Möglichkeit, das Blatt so zu belassen oder es nach hinten oder vorne zu klappen, um es in einen DIN lang Umschlag zu befördern.


3.3. Zickzackfalz

Wie eine Harmonika wird das Blatt bei der Zickzackfalz gefaltet. Sie klappen die erste Seite bis zu einem Drittel nach innen. Danach folgt die andere Seite, welche Sie zur entgegengesetzten Seite einfalten. Nun haben Sie ein Blatt in Zickzack-Muster.


3.4. Doppelparallelfalz

Sie legen die Faltblätter vor sich und falten diese einmal komplett in der Mitte, sodass sie ein Quadrat ergeben. Nun falten Sie die kurzen Seiten nach innen. Bei dem hinteren Quadrat können Sie diese nach innen oder außen falten, wobei die Innenversion mehr Eleganz bietet.


3.5. Kreuzfalz

Eine ganz simple Methode ist die Kreuzfalz. Falten Sie das Blatt mit der langen Kante nach innen, damit Sie ein längliches Rechteck besitzen. Nun können Sie die langen Seiten zu einem Quadrat falten. In einem DIN lang Umschlag wird das Papier Platz finden, wobei es eher für lockere Anlässe zu empfehlen ist.


4. Wie erstellt man einen DIN lang Umschlag in Word?

Bevor Sie mit dem Druck beginnen können, müssen Sie den Umschlag richtig beschriften. Da Sie nicht einfach die Adresse wie gewohnt auf die Seite schreiben können, müssen Sie andere Methoden nutzen. Hierbei hilft Ihnen das Programm Word weiter, welches in verschiedene Jahrgänge unterteilt wird.


4.1. DIN lang Umschlag in Word 2007 und 2010 erstellen

Besitzen Sie eine neuere Version, wie Word 2007 oder Word 2010, gehen Sie der folgenden Anleitung nach. Auch bei Konkurrenzprodukt OpenOffice, welches kostenlos zur Verfügung steht, ist die Eingabe eines DIN lang Umschlags ähnlich.

  • Klicken Sie in der Kopfzeile von Word auf den Reiter „Sendungen“.

  • Ganz links werden Sie den Punkt „Umschläge“ entdecken. Klicken Sie auf diesen.

  • Es wird sich ein Dialogfenster öffnen. Hier gehen Sie auf den Reiter „Umschläge“.

  • Ganz bequem können Sie oben den Empfänger und unten den Absender eintragen.

  • Möchten Sie sich als Absender nicht angeben, dann können Sie den Haken „Weglassen“ aktivieren.

  • Insofern wird kein Absender auf den DIN lang Umschlag gedruckt.


4.2. DIN lang Briefumschläge in älteren Word-Versionen bedrucken

Nicht jeder hat die neueren Versionen von Word. Dennoch ist es kein Grund, auf den Druck von DIN lang Umschlägen zu verzichten. Besitzen Sie einer der älteren Versionen vom beliebten Microsoft-Schreibprogramm, dann gehen Sie den folgenden Schritten nach.

Word 2003, 2002 und XP: Bei dieser Version müssen Sie in das Menü „Extras“ klicken. Danach werden Sie einen Bereich mit den Namen „Briefe und Sendungen“ entdecken, welche Sie nutzen. Alsdann können Sie einfach auf „Umschläge und Etiketten“ gehen. Hier ist es ebenfalls möglich Absender und Empfänger einzugeben, wonach Sie mit „OK“ bestätigen.

Word 2000: Sehr ähnlich zu den späteren Versionen müssen Sie bei Word 2000 alleine in das Menü „Extras“. Sie umgehen „Briefe und Sendungen“ und werden stattdessen direkt ein Feld mit „Umschläge und Etiketten“ antreffen. Nutzen Sie die hier vorhanden Optionen, um Ihr optimales Endformat zu erhalten.


5. Die DIN lang bedrucken

Einen Briefumschlag, Falzflyer oder Etiketten zu beschriften kann ein langwieriger und anstrengender Prozess sein. Besonders, wenn Sie viele hundert Stück anfertigen müssen ist es praktisch, wenn Sie sich für den Druck des Umschlages und Co. entscheiden. Durch diesen Schritt sparen Sie sich Zeit und Mühe. Zusätzlich macht ein bedruckter DIN lang Umschlag einen besseren Eindruck, als es mit der Handschrift möglich wäre.

Zuerst sollten Sie sich vergewissern, ob Ihr Drucker in verschiedenen Formaten drucken kann. Dies schaffen Sie schnell über die Einstellungen. Passen Sie auch auf, dass die Druckertreiber auf den neusten Stand sind. Ansonsten kommt es schnell zu Fehlern und der Druck ist nicht möglich.


5.1. Druckeinstellungen für DIN lang

Haben Sie die oben genannten Punkte überprüft, können Sie mit dem DIN lang bedrucken loslegen. Die Einstellung für den Drucker ist keine große Aufgabe.

Gehen Sie wie folgt vor:

  • Nehmen Sie die Druckeranleitung zur Hand

  • Legen Sie den DIN lang Briefumschlag wie angegeben in das Papierfach ein.

  • Nun können Sie die Adresse und Co., welche auf den Umschlag wandern soll, in Ihrem Programm erstellen.

  • Starten Sie nach diesem Vorgang den Ausdruck.

  • Im Dialogfenster von „Drucken“ klicken Sie auf die Schaltfläche „Eigenschaften“ oder „Einstellungen“.

  • Wechseln Sie in die Registerkarte „Papier / Qualität“.

  • In der Dropdown-Liste können Sie das Papierformat „Umschlag DL“ aktivieren.

  • Bestätigen Sie den Vorgang mit „OK“ und starten Sie den Druck.

Das Programm, wie Word oder OpenOffice, wird das Papierformat nun automatisch dem Drucker anpassen und somit den Papierumschlag ohne Probleme bedrucken. Beachten Sie, dass Sie nur wenige Umschläge auf einmal in den Drucker legen. Durch die leicht dickere Seite der Klebefläche kann es ansonsten zu Einzugsproblemen oder Staus kommen.

Legen Sie beim Mehrfachdruck lieber regelmäßig nach. Praktischerweise nutzen Sie einen Umschlag ohne eine Einsicht, welche transparent ist. Dies sieht zwar schick aus, kann vom Drucker aber nicht mit dem Empfänger bedruckt werden. Deswegen nehmen Sie nur reine Papierumschläge.

Tipp: Hier finden Sie Informationen zum Thema Papierstau.


6. DIN lang im Seriendruck

Für einen einzelnen DIN lang Umschlag ist es sicherlich kein Problem, die Adresse und ähnliche Daten einzugeben. Gleich komplizierter wird es, wenn die Umschläge mit Daten aus einer Datenquelle gefüttert werden müssen. Sie müssten alle Daten per Hand eingeben und das kann viel Arbeit bedeutet. Der Umschlagseriendruck ist dem „normalen“ Seriendruck sehr ähnlich. In beiden Fällen sind die Vorgehensweise zur Einbindung der Daten, der abschließende Ausdruck und die Verwendung der Bedingungen identisch.


6.1. Schritt-für-Schritt Anleitung DIN lang Seriendruck

In der folgenden Beschreibung zeigen wir Ihnen, wie Sie mit dem DIN lang Umschlag in Seriendruck gehen können, ohne das es zu Druckfehlern kommt.

Schritt 1:
 

  • Erstellen Sie Ihren Umschlag.

  • Absender in der oberen linken Ecke und den Empfänger in der unteren rechten Ecke.

  • Um diesen zu erstellen, gehen Sie in den Bereich „Einfügen“ und unter „Briefumschlag“.

  • Die Größe auf „DL“ setzen und den Absender und Empfänger in die Felder eingeben.

Schritt 2:

  • Im Moment beinhaltet der Briefumschlag nur die per Hand eingegebenen Daten.

  • Diese Daten müssen nun durch das Seriendruckfeld ersetzt werden.

  • Praktischerweise haben Sie schon einen Serienbrief mit Adressbereich erstellt und können diesen einfach einfügen.

  • Ansonsten müssen Sie diese Alternative verwenden.

  • Öffnen Sie mit F4 das Datenbank-Menü und wählen die gewünschte Quelle aus, aus welchen Sie die Daten verwenden möchten.

  • Ziehen Sie nun die Seriendruckfelder per Drag & Drop aus der Datenquellenansicht in die Adressfelder.

  • Beachten Sie, dass die Leerzeichen richtig gesetzt sind.

  • Nun können Sie den Text wie üblich nach Ihren Wünschen formatieren.

Schritt 3:

  • Machen Sie einen Probedruck, wie Sie ihn von „Die DIN lang bedrucken“ kennen.

  • Überprüfen Sie den Probedruck genau und speichern Sie die Datei im Anschluss als Vorlage im Dateisystem.

Schritt 4:

  • Nun müssen Sie einen Seriendruck erstellen, wozu Sie den Serienbriefassistenten verwenden.

  • Wählen Sie den Menüpunkt Extras, Serienbriefassistenten und danach den siebten Punkt „Dokument personalisieren“.

  • Im Hintergrund erstellt das Programm die neuen Dokumente.

Schritt 5:

  • Im oberen Bereich sehen Sie den Menüpunkt „Individuelles Dokument bearbeiten“.

  • Anschließend wird zu jedem Adresseintrag in der Dateiquelle ein Briefumschlag erstellt, welchen Sie anschließend ausdrucken können.


Weiterführende Themen

TONERPARTNER
Kundenbewertungen
AUSGEZEICHNET
4,89/5,00
88.620
Bewertungen
„Gute Auswahl, einfache Bestellmöglichkeit, mehrere Bezahlmöglichkeiten, angemessenes Porto, schnelle Lieferzeit“

Warum haben schon über 1'000'000 Kunden bei uns gekauft?

Über 20 Jahre Erfahrung

Langjährige Erfahrung &
Kompetenz seit 1993

Sicher einkaufen

Dank SSL-Verschlüsselung
ist Ihr Einkauf 100% sicher

3 Jahre Garantie

Wir gewähren Ihnen 3 Jahre Garantie auf alle Produkte

Kostenloser Versand

in der Schweiz ab CHF 150 Bestellwert. Sonst nur CHF 7.50 Versand

Versand am selben Tag

bei Bestellung von Lagerware
bis 15:00 Uhr (Mo-Fr)

Kauf auf Rechnung

Geschäftskunden zahlen einfach und bequem per Rechnung

%
Bis zu 95% sparen

durch kompatible Produkte bis zu 95% sparen bei 100% Druckqualität

Grosse Auswahl

von Druckerpatronen, Toner und Druckerzubehör für Ihren Drucker

Mengenrabatt bis 15%

2 gleiche kompatible Produkte = 10% Rabatt
4 gleiche kompatible Produkte = 15% Rabatt

Hinweis: Alle genannten Bezeichnungen und Marken sind eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Eigentümer.
Die aufgeführten Warenzeichen auf unseren Webseiten dienen ausschließlich zur Beschreibung von Produkten.
Bruttopreise verstehen sich inkl. Mehrwertsteuer, zzgl. Versandkosten und sind fett gekennzeichnet.
1 * Gilt nur für Lagerware | * Reichweiten sind Herstellerangaben bei ca. 5% Deckung